Waldumbau im Nationalpark

Zum vorletzten Mal haben im Nationalpark Jasmund die jährlichen Maßnahmen zum Waldumbau begonnen. Im Februar bis Anfang März werden auf Waldflächen um die Waldhalle herum Nadelbäume entnommen. Damit erhalten die Laubbäume im Unter- und Zwischenstand wieder mehr Licht und Lebensraum. Bei den nicht heimischen Nadelbäumen handelt es sich hauptsächlich um Lärchen, die nach dem II. Weltkrieg gepflanzt wurden.

Insgesamt werden im Jahr 2016 gut 3.500 Festmeter Nadelholz im Rahmen der Waldumbauplanung entnommen. Ein Teil der gefällten Lärchen wird im Mai mit einem mobilen Sägegatter zu Bohlen und Kanthölzern gesägt. Diese werden dann, nachdem sie getrocknet sind, durch die Ranger des Nationalparks zu neuen Besucherlenkeinrichtungen verarbeitet. Besonders wichtig sind dabei die Erhaltungsarbeiten für einen sicheren Abstieg zum Strand in der Stubbenkammer, direkt neben dem Königsstuhl.

Im Jahr 2017 werden die letzten Nadelbäume mit dem Ziel des Waldumbaus aufgelichtet. Danach führt allein die Natur Regie im Nationalparkwald und es werden dort nur noch Bäume gefällt, wenn es die Sicherung der Straßen und Wege erfordert.

Nationalparkamt Vorpommern


« Zurück zur Übersicht

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.