Sperrung des Abstiegs am Königsstuhl


Foto: I. Stodian

Ein Hangrutsch am unteren Ende des Abstiegs am Königsstuhl hat die Treppe unpassierbar gemacht.

Die Erdbewegungen am 7. Mai brachten auch große Bäume zum Umfallen. Die Feuerwehr Sassnitz, die Polizei und Mitarbeiter des Nationalparkamtes bauten daraufhin den zerstörte Treppenabschnitt zurück. Da die letzten fünf Meter Höhenunterschied zum Strand nun für Wanderer unüberwindbar sind, ist die gesamte Treppe gesperrt. „Der fehlende Treppenabschnitt ist kurzfristig nicht zu ersetzen. An dem verbliebenen steilen Hangbereich gibt es keine Möglichkeiten mehr, um ein Bauwerk zu befestigen,“ teilt Dr. Ingolf Stodian, der für den Nationalpark Jasmund zuständige Dezernent, mit. Besucher werden im Vorfeld über die Sperrung informiert.

An der Kreideküste, nicht nur im Nationalpark Jasmund, muss jederzeit mit Abbrüchen gerechnet werden. Wanderer nutzen am besten den beliebten Hochuferweg. Dort sind sie nicht nur sicher unterwegs, sondern können aus dieser Perspektive die frühjährliche Farbenpracht aus frischem grünen Buchenlaub, blauem Meer und weißer Kreide am besten genießen.

Nationalparkamt Vorpommern

« Zurück zur Übersicht

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.