Flora und Vegetation

Natternzunge im Röhricht
Gut verborgen zwischen Röhrichthalmen wächst die Natternzunge, ein Farn, in den Verlandungsbereichen der Boddenufer.
(Foto: J. Schmiedel)

Vielfalt der Gewächse

Flora und Vegetation des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft sind aufgrund der Lebensraumvielfalt und der vielen Standorte mit besonderen Wuchsbedingungen ausgesprochen vielfältig:

  • Von Pflanzen der trockensten Dünenstandorte bis zur Unterwasservegetation,
  • von der Süßwasservegetation bis zu Gewächsen der von weißen Salzkrusten bedeckten Salzpfannen,
  • von den kurzlebigen Ruderalgesellschaften der Steilufer bis zu langlebigen, seit Jahrhunderten kaum veränderten Beständen,
  • von niedrigen, voll besonnten Flechtengesellschaften bis zu hochwüchsigen reichen Laubwäldern,
  • von der windgepeitschten Küstenflora bis zu geschützt wachsenden Pflanzen des Waldbodens

reicht das Spektrum. Eine detaillierte Beschreibung der Flora und Vegetation würde viele Seiten Text erfordern und hier zu weit führen. Wir möchten Ihnen aber zumindest einige Besonderheiten vorstellen:

Bemerkenswerte Pflanzen

Höhere Pflanzen: Farne und Samenpflanzen.
Moose: Saubere Luft bringt Artenreichtum.
Flechten: Refugien auf Dünen und Strandwällen.

Vegetation

Vegetation: Besonderheiten der Vegetation.

Einige Arten des Nationalparks

Wassersackmoos: Vorratshaltung auf moosisch.
Wacholder: Zeuge der Geschichte
Grasnelke: Rosa Tupfer im Grasland.
Körner-Steinbrech: Vermehrt sich mit Knöllchen.
Nelken-Sommerwurz: Würger im Pflanzenreich.
Sellerie: Aus der Vergangenheit eines Küchenkrautes.
© 2016 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum