Umweltbildung

Im Nationalpark gehören Information und Bildung über das Schutzanliegen zur Aufgabe der Schutzgebietsverwaltung. Das bewusste Nichteingreifen in die natürlichen Vorgänge ist ein Ausdruck der Verantwortung gegenüber der Natur und kommender Generationen und entspricht dem Leitbild der nachhaltigen Nutzung im Sinne der Umweltkonferenz von Rio 1992.
Die Bildungsarbeit in einem Nationalpark ermöglicht eine intensive und persönliche Auseinandersetzung der Teilnehmer mit den Nationalparkthemen. Dabei bildet die originale Begegnung des Einzelnen mit der Natur die Basis. Ebenso sind die Veranstaltungen charakterisiert durch einen Dialog zwischen Besuchern oder Bewohnern der Nationalparkregion und Mitarbeitern des Nationalparkamtes. Mit Erlebniswanderungen und Seminaren, Projekttagen, Vorträgen und Fachexkursionen mit Diskussionen wird sich an folgende Personengruppen gewandt:

  • Besucher der Nationalparkregion:
    z. B. Familien, Fachgruppen, Bildungsreisende, Kinder und Erwachsene.
  • Bewohner der Region:
    z. B. Gewerbetreibende, Schulkinder, Privatpersonen und Personen, die im Nationalpark Freizeitinteressen wahrnehmen
Beobachtung im Wald

Für eine nachhaltige Erkenntnis ist eine kontinuierliche Umweltbildung nötig. In der Boddenlandschaft existiert daher ein Bildungsprogramm für Projekttage von Schulklassen, dessen Inhalte sich an die Richtlinie für die Klassenstufen anlehnen. Die intensive Art der Kommunikation erfordert eine Arbeit in kleinen Gruppen.
Auf Anfrage wird die Umweltbildung des Nationalparks gern auch Lehrern und Umweltpädagogen sowie Wanderleitern vorgestellt. Die Umweltbildung wird dabei als zentrales, grundlegendes und ressortübergreifendes Anliegen verstanden. Regelmäßiges Gremium für den Austausch unter den Akteuren der Umweltbildung in der Nationalparkregion ist der Umweltbildungsstammtisch.

Zur Unterstützung in der Umweltbildung wird durch die Commerzbank ein “Commerzbank-Umweltpraktikum” ausgeschrieben.
Nähere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten erhalten Sie unter folgendem Link:

Kontakt und Information
Nationalparkamt Vorpommern
Sachgebiet Umweltbildung
Frau Ulrike Rentz
Frau Stephanie Pauthner
Im Forst 5
18375 Born

Tel. 038234-50253
poststelle@npa-vp.mvnet.de

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum