Junior-Ranger repräsentieren auf Langeoog den Nationalpark


Zugreise mit Aufenthalt auf dem Hamburger Hauptbahnhof

Am Donnerstag, dem 23.06.2011, begab sich unsere Junior-Ranger-Gruppe „Die Seeadler“ des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft (14 Kinder und vier Betreuer) auf die lange Reise zur Nordseeinsel Langeoog (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer) zum bundesweiten Junior-Ranger-Treffen. Die achtstündige Fahrt mit Zug, Bus und Fähre wurde mit einer anschließenden Wanderung zum Camp durch blühende, duftende Dünenzüge, in welchen etliche Möwen brüteten, belohnt. Das Camp lag zwischen dem „Bodden“ (wie unsere Kinder sagten) und der offenen Nordsee.



Auch wenn die Flut am Ende stärker ist

Inhaltlich beschäftigten wir uns unter anderem mit den dortigen Lebensräumen, welche wir bei einer Wattwanderung, während einer Spülsaumführung der heimischen Junior-Ranger, anhand des Strandfischens oder bei der Verwandlung in eine Strandkrabbe kennen lernten. Die Tücken der Nordseeflut konnten wir nicht nur beim Baden, sondern auch bei einem Sandburgenbauwettbewerb am eigenen Leibe erfahren.

Auf dem Markt der Möglichkeiten beschäftigten sich die Kinder am WWF-Stand mit dem Leben eines Zugvogels, mit dem Tidenhub, puzzelten die Nordsee und lernten, welchen Fisch man noch ruhigen Gewissens verspeisen darf und welche Arten als überfischt gelten. Der Unterschied zwischen Seehund und Kegelrobbe wurde am Stand vom Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer deutlich gemacht.

Eine gemeinsame Arbeit aller Junior Ranger stellte eine Fotoreihe von Horizonten aus allen vertretenen nationalen Naturlandschaften dar, passend zum Titel des Camps: „Horizont trifft Meeresgrund“. Auch ein Fischbuch mit von den Junior-Rangern selbst erstellten Fischsteckbriefen wurde von allen anwesenden Junior Rangern, also aus allen Regionen Deutschlands erstellt.

Der 25. Geburtstag des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer wurde mit hoher Prominenz, leckerem Kuchen (auf welchem natürlich der Guss den Dreifachpunkt des Geburtstagskinds bildete) und einer Luftbildaufnahme, bei welcher alle 350 Kinder zusammen mit verschiedenfarbigen Papierblättern den Punkt nachstellten, gefeiert.
Ein gemeinsamer Abschlussabend, mit Preisverleihung, Dankesreden und der Hutübergabe an den Nationalpark Hainich als Veranstalter für das kommende bundesweite Junior-Ranger-Treffen (2012) läutete das Abschied nehmen ein.

Nach dem Campabbau und der Wanderung zur Fähre fuhren die Seeadler etwas wehmütig (das Treffen hätte laut ihrer Meinung gern noch länger sein können), aber dennoch glücklich, zurück zur heimischen Küste.

Dank eines Projektzuschusses von 900 Euro vom WWF-Projektbüro Ostsee, Stralsund, wurde den Seeadlern die Fahrt nach Langeoog und somit die Teilnahme an dem bundesweiten Junior-Ranger-Treffen ermöglicht. Dafür wollen wir im Namen der Junior-Ranger und der Umweltbildung des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ein großes Dankeschön aussprechen!

Projektbericht:

Marie Grauwinkel,
Umweltbildung des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft (FÖJ)

Hier noch einige Bilder:


Aufeinandertreffen der Junior-Ranger-Gruppen aus den verschiedenen Regionen

Wattwanderung mit matschigen Überraschungen

Burgenbauwettbewerb

Impressionen des Langeooger Abendhimmels
© 2018 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum