Urwaldchor im Hainich

Kunterbuntes Tierstimmenorchester zum bundesweiten Junior-Ranger-Treffen 2012


Die Junior-Ranger zeigen ihr Wissen auf der Nationalparkrallye
Foto: A. Morascher/junior-ranger.de/EUROPARC+WWF

Vielfältigkeit war am vergangenen Wochenende im Hainich in Thüringen nicht nur bei den Pilzen und Insekten angesagt. Besonders das Tierstimmenorchester in der Lagerfeuer-Arena der Jugendherberge am Harsberg bei Eisenach verbildlichte die abwechslungsreiche Natur. Es stellte das eindrucksvolle Finale des 10. Bundestreffens dar, zu dem rund 300 Junior-Ranger mit ihren Betreuern aus 40 Großschutzgebieten in den Nationalpark Hainich und den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal reisten.
Stolz „quakten“ hier auch die „Darßer Dachse“ aus Prerow und die „Hiddenseer Hechte“ mit, denn sie durften den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft bei diesem großen Ereignis vertreten. Am Sonntag kehrten sie begeistert und voller neuer Eindrücke und Ideen zurück: Trotz einer anstrengenden und langen Zugfahrt hatten sie nämlich nicht nur erlebt, was es bedeutet, einen Urwald mitten in Deutschland zu bewahren, sondern nahmen auch an spannenden Rallys durch Naturpark und Nationalpark teil. Bei diesem zentralen Programmpunkt war es besonders aufregend die Geologie der Region zu erforschen. Dort nämlich, wo sich heute Buchenhünen in den Himmel erstrecken – um einiges höher als die Exemplare im heimischen Nationalpark – befand sich vor Urzeiten einmal ein riesiges Meer. Überdies war es sehr faszinierend Unterschieden zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt auf die Spur zu kommen.
Seit dieses bundesweite Bildungsprogramm 2008 durch WWF und EUROPARC Deutschland entstand, besteht für die Junior-Ranger nicht zuletzt der Auftrag, die biologische Vielfalt in ihren Schutzgebieten zu erhalten und Menschen dafür zugewinnen. Um die verschiedenartigen Natur-Attraktionen der anderen Naturlandschaften kennenzulernen, brachte jede der Gruppen, die vom Wattemeer bis Berchtesgaden, von der Sächsischen Schweiz bis zur Eifel angereist waren, ein Stück Wildnis aus ihrem Schutzgebiet in Form eines Fotos mit. So wurde es für alle deutlich, wie abwechslungsreich die Natur in Deutschland ist.
Der Thüringer Umweltminister Jürgen Reinholz war eigens in den Hainich gekommen, um die Teilnehmer des Treffens zu begrüßen. Er zeigte sich nicht nur von der Größe des kunterbunten Zeltdorfes beeindruckt, sondern auch vom Wissen der jungen Ranger über biologische Vielfalt und ökologische Zusammenhänge.
Auf der Rückfahrt waren sich alle Kinder einig: „War toll, aber leider zu kurz“. So freuen sie sich schon auf das nächste Jahr, wo alle Junior-Ranger nach Brandenburg in den Naturpark Schlaubetal eingeladen sind.

Nationalparkamt Vorpommern

« Zurück zur Übersicht

© 2018 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum