Naturführer im Prüfungsfieber

Das Vorpommersche Küstengebiet ist um 16 Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer reicher. Am 19. Mai löste Freude über die bestandene Abschlussprüfung den angestauten Prüfungsstress der Lehrgangsteilnehmer auf. Acht von ihnen spezialisierten sich auf die Region rund um den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Sie präsentierten den Prüfern eine Führung, die sie im Rahmen einer Hausarbeit entworfen hatten. Über das Feedback zu seiner Präsentation ist Michael Henke sehr glücklich: „Da ich in Barhöft zu Hause bin und als Bundesfreiwilliger die Nationalparkausstellung betreue, habe ich eine Familienführung rund ums Barhöfter Kliff erarbeitet. Dort können Kinder zuerst draußen das Kliff und den Nationalpark entdecken und anschließend das Erlebte in der Ausstellung mit Vogel Pluster spielerisch festigen. Und ich habe auch schon Ideen, die Nationalparkpartner in der Region mit einzubinden.“


Katrin Bärwald, Dezernentin für Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung im Nationalparkamt Vorpommern, ist ebenfalls zufrieden mit dem Ergebnis: „Wenn durch diesen Kurs Partner gewonnen werden, die das Führungsangebot der Ranger mit neuen Ideen und neuen Routen ergänzen, dann war der Kurs erfolgreich. Sowohl das Schutzgebiet, als auch die Regionen profitieren davon. Ich freue mich ganz besonders, dass die Region um Barhöft sogar um zwei Naturführer reicher ist. Beate Reimann von der Insel Rügen hat ebenfalls ihr Herz für diesen kleinen feinen Teil des Nationalparks entdeckt.“

Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer sind Menschen, die in der Region verwurzelt sind, sich mit ihrer Natur und Landschaft auskennen und sie den Gästen vermitteln können. Neben Wissen über die Vorpommersche Küstenlandschaft erhielten die Teilnehmer auch das didaktische Rüstzeug für spannende Führungen.

Exkursion

Mit ihrer bundesweit einheitlichen Lehrgangs- und Prüfungsordnung und ihrem fortlaufenden Qualifizierungssystem weist die Ausbildung zum Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer einen gehobenen Qualitätsstandard auf, der den Absolventen des Kurses überregionale Anerkennung bietet. Der insgesamt 2 Monate dauerende Lehrgang umfasste 70 Stunden.
Der Lehrgang wurde in Zusammenarbeit mit der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung im LUNG M-V, der Volkshochschule Vorpommern-Greifswald sowie dem Nationalparkamt Vorpommern und dem Naturpark Insel Usedom durchgeführt und mit Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Nationalparkamt Vorpommern

Foto oben v. K. Bärwald:
Naturführerin Susann Hudy improvisierte für die Abschlussprüfung in den Räumen der Volkshochschule Greifswald eine Strandführung bei Prerow und besprach mit den Teilnehmern der Gruppe Nationalpark die ganz verschiedenen Strandfunde (v. l. Anett Symalla, Beate Reimann, Michael Henke, Hannes Luck, Marie Kasper und Martin Hagemann, nicht im Bild Nicole Lange).

Foto unten:
Auf ihrer Exkursion durch die Sundische Wiese führte Revierleiter Sebastian Berndt die Teilnehmer in die wechselvolle Landschaftsgeschichte der Halbinsel Zingst ein.

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum