Forschung vor Anker

Meeresforschung zum Anfassen wird am 5. Juli in Barth festmachen. Das Forschungsschiff Ludwig Prandtl des Helmholtz-Zentrums Geesthacht schippert auf seiner Sommertour 2017 auch durch die MeerWildnis des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Von 12-18 Uhr haben alle Neugierigen im Barther Hafen die Gelegenheit, sich auf dem Schiff umzusehen und die Forscher mit Fragen zu löchern. Auf dem Infostand an der Kaikante gibt es Gelegenheit, mit einem Ranger ins Gespräch zu kommen und den Nationalpark spielerisch zu entdecken. Nach dem “Open Ship”, geht es abends von 19-21 Uhr im Schipperschuppen am Hafen weiter. Der Wissenschaftler Dr. Markus Reckermann weiß, dass die Ostsee ein ganz eigenes Klima hat. Auch das wandelt sich. Wie genau und warum das passiert, wird er in seinem Vortrag “Die Ostsee im Klimawandel” erläutern.


MeerWildnis wird am sturmumtosten Darßer Weststrand besonders deutlich.
Foto: M. Harms














Anschließend geht Ranger Lutz Storm mit den Gäste auf Bilderreise. Mit seinem Vortrag “Kleiner Ausflug in einen großen Ostsee-Nationalpark” führt er durch das Jahresthema des Nationalparks “MeerWildnis”. Seit Gründung des Schutzgebietes im Jahr 1991 beobachtet der Ranger ganz genau, wie sich die Küsten in der vorpommerschen Boddenlandschaft und besonders am Darßer Ort verändern. Er kann nicht nur die Geschichte der bewegten Landschaft spannend erzählen. Auch die Großen und kleinen Bewohner aus dem Pflanzen- und Tierreich kennt er bestens.

Lutz Storm (mit Stativ) in seinem Element; Führung am Darßer Nordstrand
Foto: N. Künkler

Das gesamte Programm von “Forschung vor Anker” am Hafen in Barth auf: www.kuestenforschung.com

« Zurück zur Übersicht

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum