Der neue Erlebnispfad auf der Insel Hiddensee


Platz mit Regenbogen
Foto: C. Wolff

Mit vollem Einsatz unterwegs

Es wurde ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, das das Team der Hiddenseer Hechte mit einer letzten Frage für sich entschied. Die Junior Ranger der Insel verwiesen damit das Team um Minister Dr. Till Backhaus, unterstützt vom Nationalparkamt, und das Team aus den Projektpartnern des Hotspotprojektes „Schatzküste“ auf die Plätze. Die Rallye über den neuen Erlebnispfad „De lütt Küst“ haben die Bauherren und -frauen des NABU MV gemeinsam mit den Junior Rangern entwickelt. Wissen rund um die Küste und die Ostsee war dabei genauso gefragt wie Geschicklichkeit und Schnelligkeit.
Im Anschluss an die feierliche Eröffnung und den spannungs- wie stimmungsvollen Wettbewerb sorgte Nationalparkpartner Schillings Gasthof für eine kleine Stärkung. Der Testlauf und besonders die jüngsten Gäste des Tages zeigten, dass der Erlebnispfad Spaß macht, für Bewegung sorgt und dass dort ganz nebenbei Wissenswertes über die Lebensräume der Küste vermittelt wird. Der NABU MV, als Projektträger, lud alle, die mitgewirkt haben, ein, die Kinder und den Bürgermeister der Gemeinde, Planungsbüro und Baubetriebe, Verbundpartner und die Vertreter des Landes M-V. “Das Beste ist die Seilbahn”, waren sich die die Junior Ranger einig, die auch den Wettbewerb professionell moderierten. Die Seilbahn symbolisiert ein fliegendes Sandkorn. Im Wettkampf um das schnellste Korn am Seil machte Minister Backhaus das Rennen, während die Muschel-auf-dem-Schuh-Balanceübung um das große tönerne Mosaik-Sandkorn Elke Körner vom BUND gewann. Zu den Wasserspielen resümierte der NABU-Vorsitzende Stefan Schwill: “Wasserrückhaltung und -management beherrschen die Jüngsten hier schon bestens, ich habe keine Sorge um den Nachwuchs.” Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. T. Backhaus, betonte in seinen Grußworten: “Wir müssen in M-V hochwertigen Naturtourismus weiterentwickeln. Im diesem Sinne ist dieser Erlebnispfad ein gelungenes Projekt.”


Erste Station des Wettbewerbes am Wasserspiel (v. l.): Die Junior Rangerinnen Caroline Müller, Lea-Sabine Krüger, Paula Marie Diekelmann (etwas verdeckt), Beeke Gau und Emily Gerbitz fachsimpeln über die Ostsee mit der Leiterin des Hotspotprojektes Dr. Sabine Grube, Minister Dr. T. Backhaus und Rangerin Christiane Wolff.
Foto: K. Bärwald


Sieger im Wettbewerb um das schnellste sausende Sandkorn am Seil wurde Minister Dr. T. Backhaus, wobei nicht ganz geklärt werden konnte, ob er am Start übertreten hatte.
Foto: K. Bärwald


Am Nationalparkhaus werden die Gäste nun mit einem neuen Zugangsbereich begrüßt, der sowohl zum Lehrpfad des NABU als auch zur Nationalparkausstellung im Haus leitet. Wie künftig die Betreibung des Erlebnispfades erfolgt, wird gegenwärtig zwischen den Projektträgern und dem Nationalparkamt abgestimmt.
Foto: K. Bärwald

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum