Zingster Zwergmäuse und

Hiddenseer Hechte auf Tour

Vom Bodden in den Südschwarzwald und zurück

Unter dem Motto „Südschwarzhinterwälder“ fand das diesjährige Bundesweite Junior-Ranger-Treffen auf Einladung des Biosphärengebiets Schwarzwald vom 13.07.2018 bis zum 16.07.2018 in Bernau statt. Die Commerzbankpraktikantin der Nationalparkverwaltung, Jennifer Petsch, durfte die Junior Ranger der Vorpommersche Boddenlandschaft als Betreuerin begleiten. Durch die Unterstützung des Fördervereins Nationalpark Boddenlandschaft e.V. wurde die Reise vom hohen Norden bis in den tiefen Süden ermöglicht.


Die Zingster Zwergmäuse und die Hiddenseer Hechte
Foto: P. Pangritz

„Die über 1000 Kilometer lange Anreise quer durch Deutschland verlief zur Freude aller Teilnehmer problemlos, so dass wir pünktlich zum Abendessen eintrafen und anschließend mit den letzten Sonnenstrah-len die Zelte aufbauen konnten. Hut ab an die Organisatoren, deren Leistung am Wochenende bemerkenswert war. Zufällig hatte ich an dem Wochenende auch Geburtstag, welch ein tolles Geschenk!“
Neben den Zingster Zwergmäusen und Hiddenseer Hechten aus der Vorpommerschen Boddenlandschaft nahmen noch rund 200 Junior Ranger aus anderen Schutzgebieten Deutschlands teil. Freudig kommentierte die Geografie Studentin ihren ersten „großen“ Einsatz.


Das Programm war für Junior Ranger und Betreuer gleichermaßen vielfältig und spannend. Der Markt der Möglichkeiten am Samstag war ein Aktivitätenangebot rund um die Natur, bei dem unterschiedliche Verbände und Vereine den Junior Ranger ermöglichen z.B. Dinge zu basteln, zu entdecken oder Stockbrot zu zubereiten. Neben dem Spaß der eigentlichen Aktivität lernt man darüber hinaus noch allerlei nützliche Dinge.
„Mir persönlich haben das Schnitzen und die botanische Eselswanderung am meisten Freude bereitet, den Zingster Zwergmäusen übrigens auch,“ waren sich Betreuerin und Zwergmäuse einig. Während dem Markt der Möglichkeiten kamen die Kinder spielendleicht in Kontakt mit anderen Junior Rangern, sodass dort auch Freundschaften geschlossen wurden, die über die Grenzen des eigenen Schutzgebiets hinausreichen.

Leonie und Jonas beim Eselführen
Foto: J. Petsch



Am Sonntag waren die Zwergmäuse und die Hechte für die Rallye eingetragen, die das Veranstaltungsteam vorbereitet hatte. Ziel war es dabei Bernau und den Naturraum Südschwarzwald besser kennenzulernen. Ganz schön gestaunt haben die Hechte, denn: „im Schwarzwald sieht es doch ganz anders aus als auf Hiddensee.“
Leider musste die Rallye kurz vor dem Ziel abgebrochen werden, da ein Gewitter aufzog. Abends, am Lagerfeuer gab es wieder reichlich Gelegenheit für einen Plausch, auch mit anderen Commerzbankpraktikanten, bevor am nächsten morgen in aller Frühe der Wecker Ab-bau und Heimfahrt einläutete. „Abschließend kann ich behaupten, dass es ein absolut lohnenswertes Wochenende war,“ lautete ganz klar die Bilanz von Jennifer Petsch.

Ranger Carsten, die Zingster Zwergmäuse und Jule aus dem Biosphärenreservat Südost-Rügen beim Abkühlen im Kneippbecken
Foto: J. Petsch

© 2018 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum