Bauarbeiten am Bohlensteg zur Hohen Düne

Der Bohlensteg zur Aussichtsplattform Hohe Düne auf dem Zingst wird derzeit abgerissen und anschießend komplett neu errichtet. Dies ist notwendig geworden, weil neben den Bohlen auch die Unterkonstruktion in die Jahre gekommen ist. Bis etwa Anfang März werden die Mitarbeiter des Nationalparkamtes den 200 Meter langen Steg ersetzen. In diesem Zeitraum ist kein Zugang zur Aussichtsplattform möglich.

Der 200 m lange Bohlensteg ermöglicht den Zugang zur Aussichtsplattform mit Blick auf die höchsten Dünen im Nationalpark.
Foto: K. Bärwald

Der beliebte Aussichtspunkt Hohe Düne befindet sich in der Kernzone des Nationalparks und bietet einen weiten Blick über Strände, junge Wälder und die höchsten Dünen des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Bis zu 13 Meter ragen sie aus der Halbinsel Zingst empor. Das junge Dünenland ist Lebensraum für gefährdete Arten – verschiedenste Wasservögel, Kraniche, Limikolen und Seeadler können hier beobachtet werden. Die äußerst sensible Landschaft soll durch den Bohlensteg und die Aussichtsplattform vor menschlichen Fußtritten geschützt werden.

Mehr zur Hohen Düne in Pramort finden Sie hier

© 2019 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum