Einsatz am Rundwanderweg Darßer Ort

Der Bohlensteg am Darßer Ort wird ab dem 9. Januar auf einer Länge von etwas 120 Metern erneuert. Für die Dauer der Bauarbeiten bleibt der Wegeabschnitt, vom Nothafen kommend, gesperrt.

Erneurung der Holzbohlen am Steg des Rundwanderweges Darßer Ort im Nationalpark © R. Linke
In dem Bauabschnitt werden die Holzbohlen komplett erneuert.

Auch hier hat der Zahn der Zeit an der Holzkonstruktion des beliebten Rundanderweges genagt. Der technische Dienst des Nationalparkamtes erneuert einen Abschnitt vom Nothafen kommend bis zur Wegegabelung auf einer Länge von insgesamt 120 Metern. Dabei wird auch die so genannte "Venedig-Brücke" repariert, ein etwa 50 Meter langes Bauwerk, das die nassen Schilfpartien überbrückt.

Während der etwa 4 Wochen andauernden Arbeiten bleibt dieser Abschnitt für  Besucher gesperrt. Über den Zugang am Leuchtturm kann der Rundwanderweg in dieser Zeit weiter begangen werden.

Mit der Maßnahme wird nun das letzte Teilstück des Bohlenweges nach einer Zeit von etwa 10 Jahre erneuert. Verwendet wird dauerhaftes Lärchenholz.

Der Bohlensteg ermöglicht hautnahe Naturbeobachtung in der Kenrzone des Nationalparks und führt sowohl durch Feuchtgebiete als auch durch die Dünenlandschaft, vorbei an Aussichtsplattformen mit Blick auf das jüngste Land der Halbinsel und Möglichkeiten der Tierbeabachtung.

interaktive Karte mit alle Wege und der Wegesperrung

Holzbrücke duech Schilf, Runderwanderweg Darßer Ort, Nationalpark © A. Beil
Die so genannte "Venedig-Brücke" am Rundwanderweg wird komplett saniert.