Wildtiere beobachten im Herbst

Bevor im Nationalpark die Ruhe des Winters einkehrt, steht manchen Tieren im Nationalpark eine ereignisreiche Zeit bevor.

Große Vogelzüge machen sich auf ihre Reise um die halbe Welt und rasten zu tausenden im Nationalpark. Die Rot- und Damhirsche kämpfen um ihr Fortpflanzungsrecht. Gleichzeitig lösen die Naturbegeisterten die Strandurlauber ab. 

© J. Reich
Zug der Weißwangengänse
Zug der Weißwangengänse
© K. Haase
Im Nationalpark zeigen Rothirsche ihr natürliches Verhalten
Im Nationalpark zeigen Rothirsche ihr natürliches Verhalten
© J. Reich
Der Nationalpark ist ein Rückzugsgebiet für heimische Tiere
Der Nationalpark ist ein Rückzugsgebiet für heimische Tiere

Ohne Schutzgebiet kein Naturerlebnis

Der abendliche Kranicheinflug zur Dämmerung und die Hirschbrunft gelten als ein besonderes Erlebnis. 

Diese Erlebnisse sind nur möglich, weil die Tiere im Nationalpark einen der wenigen Rückzugsorte haben, an dem sie vergleichsweise ungestört und stressfrei ihr natürliches Verhalten zeigen können. 


Ohne Regeln kein Schutzgebiet

Natur Natur sein lassen. Dieser Leitspruch des Nationalparks bedeutet, dass große Flächen vor menschlichen Eingriffen geschützt werden. Weil sich die Natur hier nach ihren eigenen Regeln entfalten darf, sind die einmaligen Lebensräume im Nationalpark bis heute erhalten geblieben. Auch der Tourismus, der hier stattfindet, soll die natürlichen Prozesse möglichst wenig stören. 

Nur wenn diese Gebiete auch weiterhin streng geschützt bleiben, können die Naturerlebnisse auch in Zukunft garantiert werden. Für die besondere Zeit im Herbst gelten, neben den grundsätzlichen Regeln, erweiterte Schutzmaßnahmen.

 

Maßnahmen und Regeln zum Schutz der Tiere

  • Wegegebot auch für Fotograf*innen
  • Sperrung der Sundischen Wiese täglich ab 15:00 Uhr bis zum nächsten morgen 08:00 Uhr (gilt vom 06.09. - 31.10.), Abendbeobachtung nur mit Nationalpark-Card
  • Sperrung rund um die Buchhorster Maase (Alter Mecklenburger Weg) vom 01.09. bis Ende Oktober.
  • Spezielles Informationsangebot und Führungen zum Kranichzug und zur Hirschbrunft 

Tiere beobachten ohne zu stören 

Klicken Sie auf die Bilder und erfahren Sie alles, für ihr persönliches Kranich- oder Rothirsch-Erlebnis im Nationalpark. Dort finden Sie auch eine Karte mit den besten Aussichtspunkten.