Ehrenamtliche Dünenwarte

Dünenwarte helfen, die sensiblen Dünen zu schützen und unterstützen die Ranger*innen bei der Gebietskontrolle. Sie treten für den Erhalt dieses besonderen Lebensraumes ein und sind somit Botschafter unseres Schutzgebietes und geben der Natur eine Stimme.

Dünenlandschaft © K Haase Dünen
Dünenlandschaft

Welche Aufgaben erwarten ehrenamtliche Dünenwarte?

Immer wieder kommt es vor, dass ein unbedarfter Besucher den Dünenbereich betritt. Sehr schnell entsteht dadurch ein Trampelpfad, dem andere unwissend folgen. In der Folge wird nicht nur besonders wertvolle Natur zerstört sondern auch der Schutz der Küste gefährdet.

Dünenwarte sind im Juli und August im Einsatz, wenn besonders viele Besucher*innen den Strand im Nationalpark aufsuchen. Sie unterstützen die Ranger*innen bei der Gebietskontrolle und gehen dabei freundlich aufklärend auf Menschen zu. Ihre Aufgabe ist es, verstärkt über die Dünen als besonderen Lebensraum  aufzuklären und die Besucher für den wichtigen Dünenschutz zu sensibilisieren. Außerdem informierten sie das Nationalparkamt über auffällige Veränderungen in Natur und Landschaft.

Wie wird man ehrenamtlicher Dünenwart?

Wer Begeisterung, Flexibilität, gute Kommunikationsfähigkeiten und Engagement mitbringt und Dünenwart werden möchte, sendet eine formlose Bewerbung, gern mit Referenzen, an:

Nationalparkamt Vorpommern
Im Forst 5
18375 Born a. Darß

Ansprechpartner:

Philipp Rau

Tel. 038234 502 28
Mail poststelle(at)npa-vp.mvnet.de

Wanderer in Dünen, dvor Schild: Dünen Betreten verboten, Nationalpark, Darß, Weststrand © K. Bärwald
Naturgenuss an falscher Stelle. Das Betreten der Dünen ist im Nationalpark tabu.