Bohlenstege am Darßer Ort werden modernisiert

Am 08. November beginnt der technische Dienst des Nationalparkamtes mit den Arbeiten am Rundwanderweg Darßer Ort. In vier Etappen werden mehrere Abschnitte der Bohlenstege erneuert. Dies hat zur Folge, dass in den nächsten Wochen Sperrungen nötig sind, die den Rundwanderweg am Darßer Ort betreffen.

© A. Beil
Die Brücke am Kreuzungspunkt der Zugänge Nothafen und Leuchtturm

Jedes Jahr, wenn in den Herbst- und Wintermonaten die Besucherzahlen im Nationalpark sinken, rückt der technische Dienst des Nationalparkamtes aus, um Wege und Aussichtsplattformen zu reparieren oder zu erneuern. In diesem Jahr stehen Instandhaltungsarbeiten an mehreren Abschnitten der Bohlenstege zwischen Nothafen und Leuchtturm an. „Die Arbeiten sind notwendig, um auch in Zukunft eine gute und sichere Infrastruktur im Nationalpark zu gewährleisten.“, weiß Annette Beil, Dezernentin für Gebietsbetreuung.
 

Unter der Leitung von Martin Kayserling starten die Mitarbeiter des technischen Dienstes am 08. November mit dem Rückbau von ca. 200 m Holzsteg zwischen Nothafen und Rundwanderweg. Der komplette Abschnitt vom Fahrradparkplatz Ottosee/Nothafen bis zur Brücke, die das Bindeglied zum Rundwanderweg darstellt, wird gesperrt. 

In der zweiten Etappe wird die Brücke am Kreuzungspunkt der Zugänge Nothafen und Leuchtturm umfassend saniert. Während dieser ca. einwöchigen Bauphase wird der Rundwanderweg vorübergehend zur Sackgasse. Der Abschnitt vom Leuchtturm über den Strand bis zu Hirsch-Plattform wird weiterhin begehbar sein. 

Nach der Erneuerung der Brücke, beginnt der dritte Teil der Bauphase. Der Plan sieht vor, dass der zu Beginn zurückgebaute Bohlensteg wieder neu errichtet wird.  In der letzten, der vierten Phase, widmet sich der technische Dienst den Holzbohlen auf dem Steg zwischen Leuchtturm und Brücke. 

© Nationalparkamt Vorpommern
1. und 3. Bauphase Sperrung vom Nothafen bis zur Brücke
1. und 3. Bauphase Sperrung vom Nothafen bis zur Brücke
© Nationalparkamt Vorpommern
2. Bauphase: Rundwanderweg wird zur Sackgasse
2. Bauphase: Rundwanderweg wird zur Sackgasse
© Nationalparkamt Vorpommern
4. Bauphase: Die Brücke ist wieder begehbar.
4. Bauphase: Die Brücke ist wieder begehbar.

Hintergrund:

Die Holzbohlenstege ermöglichen es den Besucherinnen und Besuchern durch das feuchte Schilfgebiet zu wandern oder die sensiblen Dünenbereiche zu durchqueren, ohne ihnen zu schaden. Das verwendete Holz ist ein natürliches, robustes Baumaterial, das sich gut in die Landschaft einfügt. Manche Abschnitte der Holzbohlenstege sind bereits über 10 Jahre alt. Trotz der guten Haltbarkeit müssen die Stege von Zeit zu Zeit erneuert werden, denn das Holz unterliegt Alterungs- und Abnutzungsprozessen. Der Darßer Ort zählt zu den am stärksten frequentierten Gebieten im Nationalpark. Die vorhandenen Besuchereinrichtungen werden besonders beansprucht. Der technische Dienst sorgt dafür, dass die Wege auch in der kommenden Saison zuverlässig der Belastung standhalten.
 

Die Besucherinnen und Besucher werden vor Ort durch eine entsprechende Beschilderung über die Einschränkungen informiert. 

Ab dem 8. November finden Sie hier stets aktuelle informationen über den Baufortschritt.