Draußen lernen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Einblicke in die Werkstatt Natur

Ein Nationalpark zeigt, wie Natur funktioniert, und zwar von ganz allein. Der Kreis von Werden und Vergehen schließt sich im Meer genauso wie im Wald oder im Moor. Wie genau etwas funktioniert, zeigt die Natur am besten selbst. Deshalb führen unsere Angebote zur Bildung immer nach draußen, immer zum Original. Das Team der Umweltbildung ist meistens mit Kindern unterwegs, die am Rande des Nationalparks leben. Junior-Ranger und Schulklassen erkunden regelmäßig den Nationalpark. Aber auch besondere Führungen stehen auf dem Programm.

Gruppe Junior-Ranger erkunden den Buchenwald, auf dicker liegender Buche, Darßwald im Nationalpark Boddenlandschaft © K. Nolte
Junior-Ranger erkunden den Buchenwald.
© K. Nolte
Junior-Ranger im Wald

Mit Kopf, Herz und Verstand in kleinen Gruppen
 

Der Nationalpark ist ein intensiver “Lernort”, in dem einen Neugier und Entdeckungsgeist packen. Mit Kopf, Herz und Hand, mit allen Sinnen und Spaß an der Sache: So wollen wir den Kindern und Jugendlichen den Nationalpark erfahrbar machen und in kleinen Gruppen die intensive Begegnung ermöglichen.

Angebote für Schulen
 

Projekttage

Jedes Kind, das auf der Halbinsel Darß-Zingst zur Schule geht, verbringt einmal im Schuljahr (1. - 8. Klasse) einen Tag mit dem Team der Umweltbildung im Nationalpark. An verschiedenen Standorten werden unterschiedliche Themen interaktiv vermittelt. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler den Nationalpark, die Natur und damit auch ihre Heimat kennen und schätzen lernen.
 

Die Projekttagsthemen umfassen neben den Lebensräumen Ostsee, Wald, Wiese, Bodden, Moor und Boden auch den Wasserkreislauf, das Thema Sinne und die Wildnis. Weitere Themen und Ideen können individuell abgestimmt werden.
 

Für eine kontinuierliche Bildung gibt es ein Bildungsprogramm. Projekttage für Schulklassen lehnen sich an die Richtlinie für die Klassenstufen an. Sie sind aber auch individuell anpassbar.
 

Die Projekttage finden immer draußen statt. Sie ersetzen nicht den Fachunterricht, sondern ergänzen ihn mit Anregungen, Inhalten und Methoden aus unserem Gebiet.
 

Anfragen für einzelne Projekttage mit externen Schulklassen können wir nur im Ausnahmefall anbieten. Hier empfehlen wir den Kontakt zu unseren Partnern, wie die Jugendherberge Ibenhorst.

Ansprechpartner

Kristin Nolte und Steffi Deickert
Sachgebietsleiterinnen Umweltbildung

Kontakt:
Telefon: +49 38234 502-52 oder -53

k.nolte(at)npa-vp.mvnet.de

s.deickert(at)npa-vp.mvnet.de