Nationalpark-Partner werden

Ein Zertifikat für gute Partnerschaft

Die Nationalpark-Partner leben Nachhaltigkeit in regionaler Wirtschaft, insbesondere im Tourismus. Sie tragen mit ihrer täglichen Arbeit dazu bei, dass der Naturreichtum der Nationalpark-Region für uns und unsere Nachkommen erhalten bleibt. Ein Zertifikat bestätigt ihr nationalparkpartnerschaftliches Handeln. Es kommt alle drei Jahre auf den Prüfstand.

verschiedene Kaffeeprodukte auf einem Bett aus Kaffeebohnen © LandDelikat
... regionale Produkte umweltfreundlich produzieren oder verarbeiten
... regionale Produkte umweltfreundlich produzieren oder verarbeiten
Ein Kajak auf dem Bodden mit Nationalpark-Partner darßtour © darsstour
... als touristische Dienstleistungsunternehmen dem Nationalpark verbunden sind
... als touristische Dienstleistungsunternehmen dem Nationalpark verbunden sind
Das Hauptgebäude Hotel Haferland in Wieck © Hotel Haferland
... Nationalpark-Gäste umweltfreundlich beherbergen
... Nationalpark-Gäste umweltfreundlich beherbergen
Natur- und Landschaftsführer Martin Hagemann kniet am Ostseestrand © Naturreisen MV
als Naturführer aktiv sind
als Naturführer aktiv sind

Voraussetzungen

Nationalpark-Partner kann jedes Unternehmen werden,

  • dessen Geschäftstätigkeit in einem Bezug zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft steht,
  • das in seinem Betrieb Wert auf Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit legt und entsprechend zertifiziert ist,
  • das Wert auf Bodenständigkeit und Bezug zur Region legt, z. B. durch Bevorzugung regionaler Produkte und Dienstleistungen,
  • das sich als aktiver Partner des Nationalparkamtes versteht und eng mit diesem zusammenarbeitet.

Dazu zählen:

  • Beherbergungsbetriebe
  • Gaststätten
  • produzierende und verarbeitende Betriebe
  • Reiseveranstalter
  • Verkehrsunternehmen
  • Reedereien
  • Wanderführer
  • Verlage
  • Bildungseinrichtungen

u. a. m.

Anerkennungsverfahren

Über die Anerkennung als Nationalpark-Partner entscheidet ein regionaler Vergaberat auf der Basis einer  Geschäftsordnung.

Die Anerkennung erfolgt nach einer schriftlichen Bewerbung, der Prüfung der Erfüllung der erforderlichen Kriterien (s. unten) einschließlich einer Besichtigung des Unternehmens und einem persönlichen Gespräch mit Mitgleidern des Vergaberates. Interessenten füllen im ersten Schritt die Bewerbungsunterlagen aus und senden sie an das Nationalparkamt Vorpommern. Von hier aus wird es dem Vergaberat zur Entscheidung vorgelegt.

Fällt die Entscheidung positiv aus, wird eine Vereinbarung zwischen dem Unternehmen und dem Nationalparkamt geschlossen. Sie gilt drei Jahre. Danach kann sie nach gemeinsamer Prüfung verlängert werden.

Kriterien

Die Nationalpark-Partnerschaft steht für ein Qualitätssiegel besonders nachhaltiger Unternehmen und deren Produkte und Leistungen in der Nationalpark-Region. Nationalpark-Partner erfüllen Kriterien aus den Bereichen „Identifikation“, „Qualität“, „Information“ und „Kooperation“. Sie identifizieren sich mit den Zielen des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und erfüllen Qualitätsanforderungen, die durch Prüfzeichen oder Zertifikate nachgewiesen sind.

Eine Zertifizierung nach Viabono – das ist eine Umweltdachmarke im Deutschlandtourismus – oder durch ein Gütesiegel vergleichbarer Qualität stellt daher eine Voraussetzung für die Partnerschaft dar. Anerkannt werden:

  • Viabono
  • Öko-Siegel für landwirtschaftliche Produktion (Bioland, Demeter, etc.)
  • ISO 14001
  • EMAS
  • Dachmarke Rügen („natürlich Rügen“)
  • weitere Gütesiegel vergleichbarer Qualität

Die Zertifizierung als Nationalpark-Partner ist kostenfrei. Für die Plakette und die Nutzung des Logos wird ein Unkostenbeitrag erhoben. Gemeinsame Marketing-Aktivitäten werden durch Umlagen finanziert.